Artikel zum Schlagwort »1989«

ndPlus

Der Antrag an Mikro 9

Im Dezember 1989 entscheidet sich die SED gegen eine Auflösung. Über einen Sonderparteitag in außerordentlich bewegten Zeiten.

Tom Strohschneider
ndPlus

Schnurstracks zu Burger King

Jörn Konrad war einer der Ersten, die am 9. November 1989 mit dem Trabi in den Westen fuhren

Johanna Treblin
ndPlus

»Wir fluten jetzt«

Wer öffnete die Berliner Mauer? Ein Exkurs mit Fragezeichen.

Karlen Vesper
ndPlus

Der Osten gehört jetzt uns!

Das Romeo-und-Julia-Prinzip: Der Film »Im Niemandsland« will eine Liebesgeschichte in widrigen Zeiten sein

Gunnar Decker
ndPlus

Der Chefredakteur hatte sich krankgemeldet

René Heilig und Irmtraud Gutschke arbeiteten 1989 beim »Neuen Deutschland«. Ein Gespräch über die Demo vom 4. November

Ulrike Wagener und Ines Wallrodt
ndPlus

Jetzt ist alles gelaufen

Am 4. November 1989 wird auf dem Alexanderplatz eine Revolution in Worte gefasst. Kurz danach wechselt die Geschichte das Gleis.

Tom Strohschneider
ndPlus

Protest in Polen mit Symbolkraft

Zum Jahrestag der Wahlen von 1989 ruft die Opposition gegen die Regierung auf die Straße

Holger Politt, Warschau

Verjüngungsparty

Das »nd« feiert 70. Geburtstag und fühlt sich wie 25

Alexander Isele und Sebastian Bähr

Ein bitteres Erwachen

Wolfgang Schnur führte ein Leben, in dem sich die Geschichte des DDR-Wendeherbstes spiegelt, konzentriert, auflöst: ein Nachruf

Tom Strohschneider
ndPlus

Kurt Masur ist tot

Er prägte das Leipziger Musikleben und war ein politischer Gewandhauskapellmeister: Der weltbekannte Dirigent starb im Alter von 88 Jahren

Vom RGW zum Washington Consensus

Dreischritt aus Liberalisierung, Privatisierung und Deregulierung: Der Wiener Historiker Philipp Ther legt die erste Monographie über den Siegeszug des Neoliberalismus in Ost- und Mitteleuropa nach 1989 vor

Axel Berger
ndPlus

Wende-Belastungen erhöhen Krankheitsrisiko

Studie der Universität Halle: Mehr als ein Drittel der Ostdeutschen fühlt sich durch Umbruch von 1989 psychisch belastet / Frauen offenbar stärker betroffen