Artikel zum Schlagwort »Datenschutz«

Bildung per Chipkarte

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will bis 2011 sogenannte Bildungs-Chipkarten für alle Hartz-IV-Kinder einführen. Diese Karten sollen den Zugang zu Musikunterricht und Sportvereinen ermöglichen. Die Guthabensumme soll 200 Euro pro Jahr und Kind betragen.

ndPlus

Streitfrage: Darf der Rechtsstaat gestohlene Daten kaufen?

Es debattieren: Prof. Dr. Hans See, Jahrgang 1934, Gründer und Vorsitzender der Organisation Business Crime Control, die über Wirtschaftskriminalität und Korruption aufklärt und Wolfgang Neškovic, Jahrgang 1948, Bundestagsabgeordneter für die Fraktion Die LINKE und Bundesrichter a. D.; Justiziar seiner Fraktion und Mitbegründer des Instituts Solidarische Moderne.

Bauchschmerzen

Martin Kröger hat Bedenken bei Google Street View

Juristisch gegen die Volkszählung?

Der Datenschutzexperte Werner Hülsmann bereitet Widerstand vor / Der Diplom-Informatiker ist Mitglied im Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung