Artikel zum Schlagwort »Labour Party«

Aggressiv, autoritär und dünnhäutig

Die Medienpolitik der britischen Regierung unter Boris Johnson erinnert an die Donald Trumps. Besonders die BBC ist im Visier der Rechtspopulisten

Peter Stäuber

Sinn Féin hat gute Karten

Ohne die Republikaner geht bei der Regierungsbildung in Irland nicht viel

Florian Weis und Johanna Bussemer, Dublin

Brüssel sagt Goodbye

Der Austritt ist ein politischer Erfolg des rechten Populismus. Wo aber liegen erfolgversprechende linke Gegenstrategien?

Andreas Thomsen

Kampf um das Erbe Corbyns

In der britischen Labour-Party ist das Rennen um die Nachfolge des Parteivorsitzenden eröffnet

Peter Stäuber, London

Wer folgt auf Jeremy Corbyn?

Britische Sozialdemokraten wählen bis zum 2. April in einer Urabstimmung einen neuen Vorsitzenden

Wer macht das Labour-Schiff flott?

Nach der Wahlschlappe in Großbritannien sucht eine Kommission unter Ex-Parteichef Ed Miliband nach den Gründen

Ian King, London

Brexit auf Raten

Das Unterhaus hat entschieden: Am 31. Januar scheidet Großbritannien aus der EU aus. Dann kehren die alten Probleme zurück.

Peter Stäuber
ndPlus

Leere Versprechungen

Regierungserklärung von Johnson: Brexit hat Priorität

Ian King, London

Scheinverzwergung

Velten Schäfer über Corbyns Niederlage und die Folgen

Velten Schäfer

Corbyn könnte der zweite Platz reichen

Boris Johnson und seine Konservativen haben vor der Unterhauswahl viele Trümpfe in ihrer Hand, doch keinen möglichen Koalitionspartner

Ian King, London

Labours späte Aufholjagd

Während die Tories nur den Brexit als Thema haben, gewinnen die Sozialdemokraten mit sozialen Themen an Boden

Peter Stäuber, London

Tories holen absolute Mehrheit

Konservative mit absoluter Mehrheit / Labour mit klaren Verlusten / Corbyn kündigt Rücktritt an / SPD enttäuscht von Labour

Der vierte Weg

Gemeinschaftseigentum, Green Deal, Vier-Tage-Woche - für Labours Wahlprogramm gibt es viel Lob von Links.

Hermannus Pfeiffer

Lernen von Labour

Aert van Riel über kommende Machtkämpfe in der SPD

Aert van Riel