Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Artikel zum Schlagwort »Literatur«

Notorisch unbequem

Vor 200 Jahren warnte Heinrich Heine: »Wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen«

Sabine Göttel und Olaf Neumann

Plötzlich verstummt

Eine Erinnerung an Wolfgang Schmidt, von den Feuilletons einst gefeiert - und heute vergessen?

Ralf Höller

Die Logik des Systems

Die Einführung »Crash Kurs Krise« setzt ökonomische Analysen an die Stelle der Verbrämungen der herrschenden Volkswirtschaftslehre

Irmtraud Gutschke

Träumer in Ketten

Als politischer Gefangener leistete Fjodor M. Dostojewski vier Jahre Zwangsarbeit im sibirischen Omsk. Seine «Aufzeichnungen aus einem toten Haus» über den Alltag in Gefangenschaft wurden nun neu übersetzt

Norma Schneider

Nackt aus dem Nest gefallen

Der Roman »Was man sät« von Marieke Lucas Rijneveld ist ein düsteres Märchen, das vom Horror der Vereinzelung erzählt

Michael Wolf

Erzähler wider Willen

Projekt eines Berliner Verlages soll jungen Menschen die Faszination des Handwerks vermitteln

Sebastian Haak

Er hätte noch viel zu sagen

Zum 60. Geburtstag des zu früh verstorbenen Schriftstellers Ronald M. Schernikau

Christopher Wimmer