Artikel zum Schlagwort »Mietenwahnsinn«

ndPlus

Wo die Mieter auch Vermieter sind

Ein Solidarnetzwerk in Österreich will Spekulation untergraben und bezahlbaren Wohnraum sichern

Christof Mackinger, Wien
ndPlus

Enteignung light

In Deutschland wird Tag für Tag enteignet - wenn es um starke wirtschaftliche Interessen geht

Hermannus Pfeiffer

Enteignet Söder!

Schon die Eltern des Grundgesetzes wussten: Gemeinwesen funktioniert nur, wenn man auch konfiszieren darf.

Roberto J. De Lapuente
ndPlus

Zeit für eine radikale Stadt

Die Kampagne zur Enteignung großer Wohnungskonzerne ist mit einem Namen verbunden: Rouzbeh Taheri

Tim Zülch

Das Monopoly geht weiter

Mieter des Blocks A-Süd der Karl-Marx-Allee fürchten, verdrängt zu werden

Nicolas Šustr
ndPlus

Gedaschko: Akelius ist asozial

Präsident des GdW lehnt Enteignung ab, stattdessen soll der Senat Belegungsrechte kaufen

Nicolas Šustr

Gedaschko: Akelius ist asozial

Präsident des Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen kritisiert ausländischen Immobilienkonzern, der in Berlin vermietet

Bund privatisiert seine Liegenschaften

Anfrage der Linksfraktion ergab: Mehrheit der veräußerten Grundstücke und Gebäude ging 2018 an private Investoren und nicht an öffentliche Träger

Schon die Enteignungsdrohung nützt Mietern

Die Sozialisierung von Wohnraum wäre der Weg, um Hunderttausende Wohnungen, von denen viele noch vergleichsweise günstig sind, im leistbaren Segment zu halten

Nicolas Šustr

Enteignung für Kohle

Hätte es in Vergangenheit und Gegenwart keine Enteignungen gegeben, die Bundesrepublik würde wohl spielend ihre Klimaziele schaffen

Lorenz Gösta Beutin