Artikel zum Schlagwort »Sprachen«

Mach dir keinen Kopf!

Julia Wycisk telefoniert dem ostdeutschen Wortschatz hinterher

Julia Wycisk
ndPlus

Der Gott-Trick

Ulrike Wagener entthront das Genie an sich

Ulrike Wagener

Gewalt ist Gewalt ist Gewalt

Simone Schmollack ärgert sich immer wieder über Begriffe wie Familientragödie, die Partnerschaftsgewalt verschleiern

Simone Schmollack
ndPlus

Dystopisches Dilemma

Die drohende Klimakatastrophe muss in ihrem Schrecken begriffen, kann aber nicht mit einem Angstvokabular bekämpft werden.

Tom Wohlfahrth
ndPlus

Sprache der Vogelpathologie

Englisch beherrscht die Welt. Längst gehört es nicht mehr nur den US-Amerikanern und den Briten

Reiner Oschmann

Maaßregeln

Sieben Tage, sieben Nächte: Wolfgang Hübner über Guttenbergen, Guillotinieren und Einwecken

Wolfgang Hübner

Im schwärzesten Winkel

Mit dem Wiedererstarken des völkischen Denkens hat heute auch die Rede vom »Asozialen« wieder Konjunktur

Jasper Nicolaisen

»Aizu, bai zu, haizu zaizu«

Die baskische Sprache zählt zu den ältesten in Europa. In den Schulen dies- und jenseits der französisch-spanischen Grenze wird sie jedoch nach wie vor nur selten gelehrt.

Ralf Streck

Um »eensa« am »Maa«

Jürgen Amendt findet, dass das Verschwinden der Dialekte ein kultureller Verlust ist

Vorsicht Hacker!

Was unsere Großeltern über die Anglizismen der Techniksprache gedacht hätten

Vom Gebrauch der Worte

Ist die Sprache ein Spiegelbild der Wirklichkeit? Wie die Begriffsgeschichte uns unsere Welt verständlich macht. Von Jens Grandt

Jens Grandt