Artikel zum Schlagwort »Wiedervereinigung«

Wer ist das Volk?

Martin Hatzius über das Aus für das Berliner Einheitsdenkmal

Martin Hatzius
ndPlus

Wer ist das Volk?

Martin Hatzius über das Aus für das Berliner Einheitsdenkmal

Martin Hatzius
ndPlus

Ein verkaufsoffener Sonntag als Tag der deutschen Einheit

Das Einheitsfest, das in Frankfurt stattfand, war ein staatstragendes Volksfest für Gewinnertypen. Die DDR als ein Teil der Einheit hatte nur Geltung als Unrechtsstaat. Es war überhaupt so ein denkwürdiges Wochenende zwischen antieskapistischem Schutzwall und sonntäglichen Shopping.

Roberto J. De Lapuente

Deutsche Zweiheit

25 Jahre nach der Wiedervereinigung: Axel Troost über die Folgen der tiefen Transformationskrise nach der deutschen Einheit. Ein Gastbeitrag.

Axel Troost
ndPlus

Protest und Kritik statt Einheits-Feierei

Hunderte gehen in Frankfurt auf die Straße und fordern: »Grenzen abschaffen« / Linkenchefin Kipping: Dritter Weg wurde 1990 nicht einmal in Betracht gezogen / »Alternative Einheitsfeier« in Berlin

ndPlus

25 Jahre sind genug

Der 3. Oktober ist der falsche Feiertag. Tom Strohschneider über eine gedenkpolitische Verzerrung

Tom Strohschneider

Gysi: »Natürlich wurde der Osten vereinnahmt«

Linksfraktionschef will nicht von Wiedervereinigung sprechen: »Das war ein Beitritt« / Kipping kritisiert »Politik des sozialen Kahlschlags« nach 1990 / CDU im Nordosten zieht positive Bilanz / Woidke: »Vor uns liegt noch ein harter Weg«

Nicht mehr ganz so neu

Vor 25 Jahren beschloss die DDR-Volkskammer die Wiedergründung der ostdeutschen Länder

ndPlus

Nicht zwei, nicht elf, sondern fünf

Am 22. Juli 1990 beschloss die DDR-Volkskammer die Wiedergründung der ostdeutschen Länder. Über ein verfassungspolitisches Kuriosum

Tom Strohschneider

Im Osten was Neues

Mit den DDR-Landtagswahlen im Herbst 1990 begann das bundesdeutsche Parteiensystem sich dauerhaft zu verändern

Wolfgang Hübner
ndPlus

Junge Länder, alte Sorgen

Eine Ostdeutsche im Kanzleramt, ein Ostdeutscher im Bellevue: Die Deutsche Einheit ist dennoch unvollendet

Gabriele Oertel