bis

#WatchMeDance

Die Imagekampagne 2017 für die Berliner Tanzszene,
1. November bis 15. Dezember 2017

Im November startet mit #WatchMeDance die diesjährige Imagekampagne für die Berliner Tanzszene. Mit 36 Bühnen, 300 Choreograf*innen, 3.000 Tänzer*innen und 1400 Vorstellungen im Jahr bietet die Hauptstadt eine einzigartige, spannende und vielfältige Tanzlandschaft.
Vom klassischen Ballett bis zur sozialen Choreografie, mit international etablierten Kompanien oder ambitionierten Nachwuchstänzer*innen, auf der ‘großen‘ Bühne, im Hinterhofstudio, in Galerien und Museen oder als site specific production – Tanz bringt Bewegung in die Stadt. Und die Künstler*innen haben eines besonders verdient: die Aufmerksamkeit des Publikums!

Die Kampagne #WatchMeDance, initiiert vom Tanzbüro Berlin in Kooperation mit dem Netzwerk TanzRaumBerlin und dem Verein Zeitgenössischer Tanz Berlin e.V., operiert mit einem neuen, frischen Konzept.
Dieses bindet die Protagonist*innen der Berliner Tanzszene aktiv ein und spricht das Publikum offensiv und persönlich an: „Watch Me Dance!“ Dieser Ansatz überzeugte auch die Berliner Spielstätten, alle Tanzhäuser der Stadt unterstützen die Kampagne.

#WatchMeDance ist echt, keine Werbefiguren, kein Fake. Transportiert wird die zentrale Botschaft auf einem schlichten T-Shirt, das die Berliner Tänzer*innen während ihrer frei gestalteten Performance für die Kampagne tragen. Mehrere Tage wurde in Berlin gedreht und die dabei entstandenen Clips anschließend für die Kampagnenprodukte aufbereitet.

Bis Mitte Dezember dauert #WatchMeDance und verweist mit großflächigen Plakatierungen, einem Imagetrailer in Berliner Kinos, mit Anzeigen und unzähligen Aktionen auf Facebook, Twitter und Instagram auf das spannende Tanzprogramm in der Hauptstadt. Die gebündelten Tanztermine finden sich im Veranstaltungskalender auf www.tanzraumberlin.de.

Das TanzRaumBerlin Netzwerk ist ein Zusammenschluss von Berliner Bühnen, Veranstalter*innen, Institutionen und Künstler*innen mit dem Ziel, die Kunstsparte Tanz zu stärken.
Der Verein Zeitgenössischer Tanz Berlin e.V. (ZTB) vertritt die Interessen der Tänzer*innen und Choreograf*innen in Berlin und gibt seinen Mitgliedern eine öffentliche Stimme.
Das Tanzbüro Berlin ist die Informations- und Beratungsstelle für Berliner Tanzschaffende und fördert die Kommunikation zwischen Tanzszene und Kulturpolitik. Es betreibt die Website www.tanzraumberlin.de als breitflächiges Serviceportal mit einem tanzspezifischen Veranstaltungskalender, gibt das 2-mtl. erscheinende tanzraumberlin-Magazin heraus und vertreibt die Rabattkarte tanzcard, die für 15 Euro im Jahr 20% Ermäßigung für 27 Spielorte bietet (www.tanzraumberlin.de/ tanzcard).

Die Kampagne #WatchMeDance ist Teil von „Attention Dance“, ein Projekt des Tanzbüro Berlin, getragen vom Verein Zeitgenössischen Tanz Berlin e.V., und der Kulturprojekte Berlin GmbH in Kooperation mit dem TanzForumBerlin. Das Projekt wird für die Jahre 2016 bis 2017 gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und das Land Berlin. Das Projekt „Tanzmarketing“ wurde bereits von 2011 bis 2015 durch EFRE-Mittel gefördert.

Partner:
Ackerstadtpalast, ada Studio, Akademie der Künste, Agora Collective, Ballhaus Naunynstraße, Ballhaus Ost, Berliner Festspiele, DOCK 11 EDEN*****, fabrik Potsdam, HALLE TANZBÜHNE BERLIN, HAU Hebbel am Ufer, HZT Berlin, Lake Studios Berlin, Radialsystem V, Sasha Waltz & Guests, Schaubühne a. Lehniner Pl., Sophiensæle, Staatsballett Berlin, Studio laborgras, Tanz im August, Tanzfabrik Berlin, TanzZeit e.V., TATWERK Berlin, Theater Strahl, Theater Thikwa, Uferstudios, Volksbühne Berlin
Infos zum Termin
30. Oktober 2017, 00:00 bis 15. Dezember 2017, 00:00 Uhr
Der Termin wurde eingestellt von einem User
Unsere Verstaltungsreihen:

nd-Termine anzeigen

Neuer Termin

Nächste Termine:
Ort

Alles auswählen